Wien: In besseren Bezirken lebt es sich länger

ZAHLEN ZUM TAG. Vor wenigen Tagen war an dieser Stelle zu lesen, dass die Schweizer schon immer eine höhere Lebenserwartung hatten als die Österreicher und dass dies möglicherweise auf die unterschiedlichen Vermögensverhältnisse zurückzuführen ist. Grünen-Politiker Christoph Chorherr meinte daraufhin, dass sich dies in Wien bestätige. Die Angaben über das durchschnittliche Sterbealter nach Bezirken untermauern dies tatsächlich. Am höchsten ist es in Döbling (81) und Hietzing (80), am niedrigsten in Margareten (74) und der Brigittenau (73). In Simmering und Favoriten beträgt es ebenfalls nur 75 Jahre. Immerhin aber gibt es auch Ausreißer, wie Liesing (78), das nicht unbedingt zu den Nobelbezirken zählt. (Quelle: Gemeinde Wien, MA 23)

Artikel Schlagwörter : Lebenserwartung, Wien, Bezirke
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben