Inserate: Wiener AK führend

ZAHLEN ZUM TAG. Arbeiterkammern inserierten im vergangenen Jahr um insgesamt dreieinhalb Millionen Euro.

Verglichen mit den Ausgaben, die die Wirtschaftskammern im vergangenen Jahr für Inserate verzeichneten, sind jene der Arbeitskammern bescheiden: Dreieinhalb Millionen Euro entsprechen nur etwa einem Fünftel dessen, was der Sozial-Partner aufgewendet hat.

Die Ausgaben der einzelnen Arbeitskammern zeugen von unterschiedlichen Zugängen zum Thema Öffentlichkeitsarbeit: Jene der AK Niederösterreich waren mit einer Viertelmillion nur halb so hoch wie jene der etwas kleineren AK Oberösterreich; die der AK Vorarlberg mehr als doppelt so hoch wie jene viel größeren AK Steiermark.

Die größte Summe brachte die AK Wien mit etwas mehr als einer Million Euro zusammen. Wobei nicht die auflagenstarken Boulevardzeitungen Krone, Heute und Österreich am stärksten profitierten, sondern die Wochenzeitung „Falter“; auf sie entfielen 199.733,98 Euro, wie eine Auswertung der Medientransparenzdatenbank durch den NEOS-Abgeordneten Gerald Loacker ergab.

Artikel Schlagwörter : Inserate, Sozialpartner
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben