Geht’s der Wirtschaft gut ...

BERICHT. Aufkommen der Körperschaftssteuer und der Kapitalertragsteuer auf Dividenden sind heuer stark gestiegen.

Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s auch dem Finanzminister gut. Das zeigt ein Blick in den Budgetvollzug in den ersten drei Quartalen dieses Jahres: Sowohl das Aufkommen der Körperschaftsteuer als auch das der Kapitalertragsteuer auf Dividenden ist stark gestiegen.

Den Blick könnte man natürlich umfassender anlegen: Die gute Konjunktur hat auch den Konsum angekurbelt, was zum einen zu einem höheren Umsatzsteueraufkommen führt und zum anderen letzten Endes auch zu einer besseren Beschäftigungslage, entsprechendes Einkommensteueraufkommen inklusive.

Wie die Unternehmen dastehen, lässt sich aber auch daraus ablesen: Das Aufkommen der gewinnabhängigen Körperschaftsteuer ist heuer gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 14 Prozent auf 5,99 Milliarden Euro gestiegen. Das längerfristige Wachstum hat sich damit fortgesetzt (siehe Grafik).

Bei der Kapitalertragsteuer auf Dividenden ist es zu einem Zuwachs von 20 Prozent auf 1,49 Milliarden Euro gekommen. Diese Entwicklung ist allerdings auch im Lichte einer Erhöhung im Rahmen der Steuerreform 2016 zu sehen. Damals wurden viele Dividendenausschüttungen im Übrigen auch noch schnell vorgezogen, sodass das Aufkommen 2015 1,48 und 2016 nur 0,96 Milliarden Euro betrug.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Regelmäßig. Gratis >> Zum Newsletter

Artikel Schlagwörter : Wirtschaft, Budget, Steuern, Körperschaftsteuer
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben