Die Alm ist eine Tirolerin

ZAHLEN ZUM TAG. Gut die Hälfte der österreichischen Almflächen befinden sich im westlichen Bundesland.

3461 Quadratkilometer Almenfläche gibt es laut Statistik Austria in ganz Österreich. Die Verteilung könnte ungleicher kaum sein: Wien und das Burgenland bringen es auf null, Nieder- und Oberösterreich nur auf 36 und 35 Quadratkilometer. Gut die Hälfte befindet sich in Tirol, das es almenmäßig im Zuge des „Kuh-Urteils“ in die Schlagzeilen gebracht hat.

In Vorarlberg und der Steiermark gibt es 371 und 393 Quadratkilometer Almflächen, in Kärnten 526 und in Salzburg 701 Quadratkilometer. Bleiben 1399 für Tirol. Zum Vergleich: Das entspricht dreieinhalb Mal der Fläche Wiens.

Gemessen an der Landes- ist die Almenfläche allerdings in Vorarlberg mit einem Anteil von immerhin 14,2 Prozent am größten. In Tirol sind es 11,1 und in Salzburg 9,8 Prozent, also auch noch ein Zehntel.

>> dieSubstanz.at zur Politik bekommen Sie auch per Mail. Regelmäßig. Gratis >> Zum Newsletter

Artikel Schlagwörter : Landwirtschaft
Ähnliche Artikel

Neuen Kommentar schreiben